Gesetzliche Grundlagen zum „L“

Rechtlich solltet Ihr als Fahrschüler Folgendes wissen:

– Alkoholverbot für Fahrschüler/innen, Neulenker (während der Probezeit), Begleitpersonen und Fahrlehrer/In. WENIGER als 0,1 Promille! Für alle anderen bleibt 0,5 Promille. Ab Oktober 2016 wird der Alkohol anhand der Alkoholkonzentrazion in der Atemluft gemessen. somit ist dann 0.25 mg/l statt 0.5 Promille. Die Regeln bleiben unverändert,die Konsequenzen gleich wie bis anhin.

– Begleitperson muss mindestens 23 Jahre alt sein,mind. 3 jahre den entsprechenden Ausweis (B) besitzen und im Besitz des definitiven Ausweis sein! Also die 2 Phasenausbildung bereits abgeschlossen haben!

– Begleitperson muss die Handbremse, auch beim Tragen der Sicherheitsgurte, im Fahrzeug jederzeit leicht erreichen! Bedingt also, dass sie in der Mitte des Fahrzeuges angebracht ist, und bei jeder Geschwindigkeit auch funktioniert. Aufgepasst bei elektronischen Bremsen, diese kann ab einem gewissen Tempo nicht mehr gezogen werden,oder hängen voll ein. Somit ist auch das Fahren damit nicht erlaubt!

– Die Begleitperson ist haftbar bei privaten Lernfahrten!

– Am Heck des Fahrzeuges muss gut sichtbar ein weisses L auf blauen Grund angebracht sein. Bekommt man an jeder Tankstelle oder im Baumarkt für wenig Geld!

– Lernfahrten sind grundsätzlich nur innerhalb der Schweiz erlaubt.

– Autobahn / Autostrasse erst erlaubt wenn der/die Fahrschüler/In prüfungsreif ist, das heisst den praktischen Prüfungstermin bestätigt hat, und die Ausbildung abgeschlossen wurde!

– Befahren von verkehrsreichen Strassen erst erlaubt wenn:

  • Lernfahrer/In genügend ausgebildet ist
  • Anfahren in Steigungen verboten
  • Wenden verboten
  • Rückwärtsfahren u. Ähnliches verboten

– Obligatorisches Fahren mit Licht! Das Tagfahrlicht ist nicht mehr ausreichend, es muss mit Abblendlicht gefahren werden! Ausgenommen sind Mofas und E-Bikes.

– Der Lernfahrausweis der Kategorie A, der Unterkategorien A1 berechtigt zu Lernfahrten ohne Begleitperson. Die Autobahn darf befahren werden, wenn über 125ccm / mühelos mind. 80 Km/h erreicht werden und eine Autobahn Vigniette angebracht ist.

– Die 2 Phasen Ausbildung muss innerhalb 3 Jahren nach bestandener praktischen Führerprüfung der Kat. A oder B abgeschlossen sein. Die Weiterausbildung dauert 16 Stunden. Sie wird auf zwei Kurstage aufgeteilt. Link: 2Pha Diese Regelung gilt auch für Personen, welche nach dem 1. Dezember 2005 im Ausland einen Führerausweis der Kategorie A oder B erworben haben.